Der Löwenzahn (Taraxacum) stellt für mich ein wunderbares Symbol für Zeit, Vielfalt und Wandel dar. Gerne nutze ich Metaphern, mit denen man sich über Aspekte von Zeit, Vielfalt und Wandel klar werden kann.“ 

Vita

  • Geboren 1972 in Karlsruhe.
  • Ausbildung als Diplom-Sozialarbeiterin (FH) und als Systemische Beraterin (SG).
  • Verschiedene Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Körperarbeit, Tanzimprovisation, Geschlechtervielfalt, Gruppenarbeit, Projektmanagement, Führung und Leitung.
  • Langjährige Berufserfahrung in verschiedenen Feldern der Kinder- und Jugendarbeit als Fachkraft und Leitungskraft.

Mit meiner Arbeit möchte ich Verbindungen schaffen zwischen Menschen, Themen und Ansätzen. Gleichzeitig geht es mir darum, das Bewusstsein für diese Verbindungen zu stärken: Wie lässt sich Verständnis für Menschen entwickeln, die sich beispielsweise geschlechtlich nicht an der gesellschaftlichen Norm orientieren und ihr Leben entsprechend anders gestalten möchten, als das die herkömmliche Sichtweise vorgibt? 

Ich biete langjährige und vielfältige Erfahrung mit Strukturen und Personen, die ich als Leitungskraft und als Mitarbeiterin in Projekten verschiedener Organisationen im Bereich der Sozialen Arbeit mitbringe. 

Veränderungen und Innovationen so zu gestalten, dass sich die daran Beteiligten wohlfühlen und diese mittragen, ist mein Ziel. Dafür ist es wichtig, dass sie sich ihrer eigenen Haltung bewusst werden und diese benennen können. Bei diesen Prozessen begleite ich Gruppen, Teams und Einzelne. Zentral für Veränderungsprozesse ist für mich die Anerkennung von Vielfalt.

Ich betrachte Dinge von verschiedenen Seiten und versuche sie auf unterschiedliche Weise zu verstehen und zu begreifen. Daher sind mir körperorientierte und kreative Vorgehensweisen sehr nahe. Die Verbindung zur Natur hilft mir, meiner Intuition immer wieder näher zu kommen und neue Impulse und Lebensfreude zu bekommen.

Mehr über mein Konzept finden Sie hier.